STRAHLENARME ZONE


Home Konzept Über uns Unterstützung Die Region Betriebe Chronik Grundlagen Kontakt

Grundlagen
Grundlagen
Unabhängige Informationen sind unerlässlich, um sich einen Überblick zu diesem wichtigen Thema zu verschaffen.

Wir möchten hier bewusst keine große Text bzw. Linksammlung zum Thema Mobilfunkstrahlung erstellen. Denn hierfür gibt es bereits zahlreiche Webseiten die in sehr hoher Qualität aktuelle Informationen zur Verfügung stellen.

Nachstehend angeführt finden sie einige Unterlagen die auch als wesentliche Grundlagen für eine Strahlenarme Zone angesehen werden können.



Wer fordert bereits ähnliche Konzepte
Das Europaparlament (Beschluss2008/2211(INI) vom 2. April 2009) fordert:
  • die Regierungen zur Grenzwertsenkung auf 
  • Aufklärungsmaßnahmen für Kinder und Jugendliche
  • funkfreie Zonen für Elektrosensible
  • etc.
Europarat Ausschuss für Umwelt, Landwirtschaft und regionale Angelegenheiten – 2011 Fordert in einer einstimmig verabschiedeten Resolution:
  • ein grundsätzliches Umdenken in der Mobilfunkpolitik
  • Vorsorgeprinzip respektieren
  • Errichtung strahlungsfreier Gebiete die nicht durch das drahtlose Netz abgedeckt sind
  • etc.

Die Wiener Ärztekammer (Umweltmedizin) fordert:
  • die dringenden Anwendung des Vorsorgeprinzips
  • die Einrichtung von Handyfreien Zonen im öffentlichen Raum
  • etc.
Der Umweltdachverband sowie die PMI (Plattform Mobilfunkinitiativen) mahnen:
  • zum Vorsorgeprinzip 
  • zum Schutz vor hoher Expositionen
  • etc.
Für Diagnose Funk -Vorstand Jörn Gutbier ist aufgrund vorliegender Studien eine Politik der Aufklärung und Strahlungsminimierung unverzichtbar.
  • „Eine effektive Schutzpolitik ist möglich, ohne dabei auf eine gute und flächendeckende Mobilfunkversorgung zu verzichten“, betont Gutbier.
Der deutsche Verein „Ärzte der Kompetenzinitiative zum Schutz von Mensch, Umwelt und Demokratie e.V.“ verweist neben dem Freiburger Ärzteapell 2002 der weltweit von über 1.000 ÄrztInnen unterzeichnet wurde auf die aktuelle Neuauflage sowie zahlreiche weiter Ärzteapelle:
  • Schutz der Unverletzlichkeit der Wohnung durch Minimierung der Funk-Strahlungen, welche die ‚eigenen vier Wände’ durchdringen. 
  • Öffentlich ausgewiesene Schutzgebiete für Elektrohypersensible; 
  • Einrichtung von funkfreien öffentlichen Zonen 
  • etc.

Unabhängige Informationen:
Zwei ganz besondere Seiten, die ein breites Spektrum an gesammelten Informationen anbieten und als Institutionen auch wertvollste Arbeit zum Thema Mobilfunkstrahlung leisten, möchten wir hier allen Interessierten empfehlen.


LINK >>> Webseite Diagnose Funk www.diagnose-funk.org<<<  





LINK >>> Webseite Ärzte und Mobilfunk www.aerzte-und-mobilfunk.net<<<

Die potentiellen Gefahren durch elektromagnetische Felder und ihre Auswirkungen auf die Umwelt - Resolution des Europarates Umweltausschuss
Der interessante Text ist im vollen Umfang unter folgenden Link abrufbar:

LINK >>> Webseite Diagnose Funk - Resolution Umweltauschuss <<<     

Der Umweltausschuss empfiehlt
... u.a. die Errichtung strahlungsfreier Gebiete die nicht durch das drahtlose Netzwerk abgedeckt sind
... empfiehlt „besonders Kinder vor dem Einfluss zu früher Nutzung und gesundheitsbedenklicher Auswirkungen zu schützen“.

... bestimmte Tiere die sich mit Hilfe einer Art inneren Kompasses an Raum und Zeit orientieren, zeigten Reaktionen auf bestimmte künstliche Felder und Wellen: Zugvögel, Tauben, einige Arten von Fischen und Insekten und im Besonderen Bienen...
...auch bei Nutztieren wie Kälbern, Kühen, Pferden, Gänsen usw. wurden im Rahmen wissenschaftlicher Forschungen unerklärliche Deformationen nach in der Nähe erfolgten Installationen von Mobilfunkmasten beschrieben ... 
...elektrische und elektromagnetische Felder in bestimmten Frequenzbändern haben einen mehr oder weniger schädlichen biologischen Einfluss auf Pflanzen, Insekten und Tiere, selbst wenn sie bei Werten unterhalb der geltenden Grenzwerte liegen... ... es wurde festgestellt, dass es einen starken Zusammenhang zwischen der Art der Finanzierung von Forschungsarbeiten und den erzielten Ergebnissen gibt...
... die Interphone-Studie, eine der größten epidemiologischen Untersuchungen bei Handynutzern, erbrachte folgende Ergebnisse: eine dauerhafte intensive Nutzung erhöht das Risiko von Gehirntumoren sehr deutlich - insbesondere bei einer dauerhaft erfolgten Nutzung an derselben Stelle (Ohr). Angesichts der Latenzzeit und des Wachstums von Hirntumoren muss mit einer weiteren Verschärfung der Studienergebnisse gerechnet werden…
... es ist auch darauf hinzuweisen, dass Versicherungsunternehmen einen Versicherungsschutz für etwaige Risiken im Zusammenhang mit elektromagnetischen Feldern für zivilrechtliche Haftungsverträge ablehnen…
... ergeben sich nunmehr genügend Beweise möglicher schädlicher Effekte durch elektromagnetische Felder auf Fauna, Flora und die menschliche Gesundheit, um rasch zu handeln und auf mögliche ernsthafte Umwelt- und Gesundheitsschäden zu reagieren.

Quelle: www.diagnose-funk.org

Auszug Empfehlungen der Wiener Ärztekammer:
Auch sehr wichtig sind die Empfehlungen der Wiener Ärztekammer zum Umgang mit dem Mobiltelefon. Die Empfehlungen sind im vollen Umfang unter folgenden Link abrufbar:

LINK >>> Webseite Wiener Ärztekammer - Empfehlungen Mobiltelefon PDF <<<    

Auszug Empfehlungen der Wiener Ärztekammer:

Die Ärztekammer ruft die Bevölkerung zu mehr Sorgfalt im Umgang mit Mobilfunkgeräten insbesondere bei Kindern auf... 
... Kinder unter 16 Jahren sollten Handys nur für Notfälle mitführen...
... nur in dringenden Fällen und dann auch nur kurz telefonieren...
... Handy nicht in der Hosentasche tragen ...
... Handy nachts ausschalten; wenn eingeschaltet, nicht in kopfnähe aufbewahren...
... nicht in Fahrzeugen telefonieren, da hier das Handy mit höherer Leistung strahlt... 

 
Quelle: Webseite der Wiener Ärztekammer

Weitere Pressemeldungen/-aussendungen der Wiener Ärztekammer:
LINK >>> Handy an Schulen - Ärztekammer sieht sich in ihren Bedenken bestätigt <<<
LINK >>> Ärztekammer legt ihre medizinischen Handyregeln neu auf <<<
LINK >>> Ärztekammer fordert Handyfreie Zonen im öffentlichen Raum - APA <<<
LINK >>> Ärztekammer fordert Handyfreie Zonen im öffentlichen Raum - Wiener Zeitung <<<

Internationale Meldungen:

LINK >>> The Vienna Medical Association calls for cell phone free zones in public spaces - EMFacts<<<
LINK >>> The Vienna Medical Association calls for cell phone free zones in public spaces - electromagnetic health <<< 
Copyright

© 2012-2013 BI Strahlenarme Zone